Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

 

 

 

 

In Zusammenarbeit mit der Volkshochschule Wilhelmshaven luden wir ein zum WEBINAR

»Europas letzte Chance? -Hat Europa eine Zukunft?«

 Zur Entwicklung notwendiger Struktur- und Sozialreformen in der EU

am Mittwoch, den 19. Oktober 2016

von 19.00 bis 20.30 Uhr

im Hans Beutz Haus, Virchowstraße 29, 26382 Wilhelmshaven. 

 

Es trug vor Prof. Mag. Dr. Markus Pausch, Zentrum für Zukunftsstudien (ZfZ) University of Applied Sciences FH Salzburg

Ankündigungstext: Die Europäische Union sieht sich mit einer Reihe von Krisen konfrontiert, die in ihrer Gleichzeitigkeit zu einer ernsthaften Existenzbedrohung geworden sind. Grundpfeiler wie das Schengener Abkommen und die gemeinsame Währung sind gefährdet. In ihrer derzeitigen Form ist die EU für große Herausforderungen wie Migration, Ungleichheit und Arbeitslosigkeit nicht gerüstet. Was sie braucht, um zu überleben, ist eine Strukturreform, die zu einer Demokratisierung führt sowie ein europäisches Sozialmodell, das auf Solidarität beruht. Ob dies mit 28 EU-Staaten machbar ist, bleibt allerdings fraglich. In diesem Vortrag werden mögliche Szenarien ausgelotet.

 

Die Wilhelmshavener Zeitung brachte am 15. November nachstehenden Bericht:

 

Artikel in der Wilhelmshavener Zeitung am 15. November 2016Artikel in der Wilhelmshavener Zeitung am 15. November 2016